Kriterium 3: Sensibilisierungsaktionen und Präsenz in den Kommunalmedien

BANNER2016.11.19_Dippach Dag vum Baam_©Gemeng Dippech.JPG

Kriterium 3: Sensibilisierungsaktionen und Präsenz in den Kommunalmedien

Die Bevölkerung wird durch die realisierten Sensibilisierungsaktionen über den fairen Handel informiert und ermutigt, sich innerhalb der Aktionsgruppe für die Zertifizierung als Fairtrade Gemeinde zu engagieren. Über die unterschiedlichen Sensibilisierungsaktionen wird auch in den kommunalen Medien berichtet und mindestens einmal im Jahr wird sich durch eine Aktion der breiten Öffentlichkeit zugewendet.

I. Sensibilisierungsaktionen

Eine Fairtrade Gemeinde setzt sich das Ziel, die Bevölkerung gegenüber dem fairen Handel zu sensibilisieren. Sie erklärt die Prinzipien und Werte des fairen Handels und verbreitet diese mithilfe von Informationsständen und Sensibilisierungsaktionen.

Zu diesem Zweck koordiniert und plant die lokale Fairtrade Aktionsgruppe die verschiedenen Sensibilisierungsaktionen mit so vielen engagierten Bürgern wie möglich.

Jedes Jahr wird sich mit mindestens einer Aktion der breiteren Öffentlichkeit zugewendet.

II. Präsenz in den Medien

Von den bevorstehenden Sensibilisierungsaktionen wird auch in den Kommunalmedien der Gemeinde berichtet. Sobald eine Gemeinde zertifizierte Fairtrade Gemeng ist, wendet sie sich an die Öffentlichkeit und versendet eine Pressemitteilung an die nationalen Medien, um von ihrem Titel zu berichten. Dies ist der perfekte Moment, um das eigene Engagement hervorzuheben, indem dabei die einzelnen Etappen bis zur Fairtrade Gemeinde thematisiert werden.

Idealerweise richtet eine Gemeinde nach der erfolgreichen Kandidatur als Fairtrade Gemeinde eine Rubrik auf ihrer Internetseite mit dem Titel „Fairtrade Gemeng“ ein, in welcher sie ihr Engagement für den fairen Handel erklärt und über alle zukünftigen und bereits vergangenen Aktionen zum fairen Handel innerhalb der Gemeinde berichtet.

Das Zertifikat „Fairtrade Gemeng“ wird an einem gut sichtbaren Ort innerhalb des Rathauses angebracht.

Wie bestätigt man das Erreichen des 3. Kriteriums?

 

  • Gehen Sie in Ihrer Bewerbung auf die durchgeführten und geplanten Aktionen zur Sensibilisierung ein und legen Sie gegebenenfalls Ihr Sensibilisierungsmaterial sowie Fotos dazu, welche die erfolgreich durchgeführten Aktionen dokumentieren.
  • Fügen Sie außerdem mindestens 2 Artikel hinzu, welche innerhalb der kommunalen Zeitung von dem Programm der Fairtrade Gemeinden, allgemein von Fairtrade oder von realisierten Aktionen im Rahmen des Projektes berichten.

Praktische Ratschläge zum Erreichen des 3. Kriteriums

  • Es wird empfohlen einen Plan aufzustellen, welcher den Einsatz für die 5 Zertifizierungskriterien dokumentiert und die Koordination erleichtert.
  • Nutzen Sie die „Festtage“ während eines Jahres in Ihrer Gemeinde, um Produkte aus dem fairen Handel zu bewerben und Sensibilisierungsaktionen durchzuführen (zum Beispiel Nikolaus, Valentinstag, große Ferien, Weihnachten, …).
  • Machen Sie Fotos von den erfolgreichsten Aktionen.
  • Informieren Sie Fairtrade Lëtzebuerg von Ihren größten Aktionen, da wir darüber auch in unseren Kommunikationsmedien berichten können.
  • Fügen Sie die Erwähnung @fairtrade.luxembourg zu Ihren Facebook-Posts hinzu, so dass wir automatisch von Ihren Aktionen erfahren.